Vorschlag 4: Frieden durch Wasser in Israel, Jordanien, Palästina - EcoPeace

Friedenspreis 2017: Auswahlliste Spenderpreis

Sie wollen das wichtigste Gut schützen, das sie haben: Das Wasser des Jordan — und sie tun alles dafür, dass es gerecht verteilt wird. Die Organisation EcoPeace aus Jordanien, Israel und Palästina setzt sich für ein friedliches Zusammenleben und grenzüberschreitenden Umweltschutz ein. Durch die gemeinsame Verwaltung der Wasserressourcen sensibilisiert EcoPeace die Anrainer des Jordans für die gegenseitige Abhängigkeit und unterstützt die soziale Entwicklung der Region.

EcoPeace hat eine länderübergreifende Strategie entwickelt, die nicht nur ein gemeinschaftliches Management von Wasserressourcen, sauberem Trinkwasser und Abwasseraufbereitung vorsieht: Durch kooperative Lösungsansätze zwischen verschiedenen Grenzregionen Israels, Palästinas und Jordaniens will EcoPeace das ökologische Gleichgewicht des Jordan schützen und zu einem friedlichen Zusammenleben der Menschen in politisch sensiblen Gebieten beitragen.

Umweltschutz dank guter Nachbarschaft

EcoPeace Projekt: Wasser kann nicht wartenDie Arbeit von EcoPeace hat Ausdruck in einer Vielzahl von Projekten gefunden — zum Beispiel in der Kampagne ‚Wasser kann nicht warten‘, die die Organisation 2012 ins Leben rief, um Öffentlichkeit und Politik auf den Mangel an frischem Wasser und auf fehlende Sanitärlösungen in Palästina aufmerksam zu machen. Hauptziel des Projekts ist ein Wasserabkommen zwischen Israelis und Palästinensern, das die Bedürfnisse beider Länder erfüllt.

Mit dem Projekt ‚Good Water Neighbours‘ ermutigt EcoPeace lokale Führungskräfte und die Bewohner*innen von elf Grenzregionen, sich für eine Zusammenarbeit bei Wasser- und Abwasserlösungen einzusetzen. Jugendliche Wasserbeauftragte haben außerdem die Chance, sich zu begegnen und voneinander zu lernen.

Zum Repertoire von EcoPeace gehören auch ökotouristische Projekte, ökologische Gemeindeparks, ein Handbuch für Umweltausbilder und eine religiöse Gemeinschaftskampagne, die sich mit Unterstützung muslimischer, christlicher und jüdischer Gemeinden für ein kooperatives Ressourcenmanagement im Gebiet des Jordan einsetzt.

In Zusammenarbeit mit europäischen Organisationen hat EcoPeace den ersten ganzheitlichen Masterplan für das Jordantal und seine Bevölkerung veröffentlicht — und dank jahrzehntelanger Erfahrung beraten EcoPeace-Mitarbeiter*innen andere Länder bei der Lösung grenzüberschreitender Wasserprobleme.

Der Schlüssel zum Erfolg

Der Erfolg von EcoPeace beruht auf der Entwicklung gemeinsamer Ziele und Visionen durch die Büros in Amman, Bethlehem und Tel Aviv. Mit kulturellem Fingerspitzengefühl gelingt es den Mitarbeiter*innen, das Verständnis der Jordananrainer für die gegenseitige Abhängigkeit und für die Bedürfnisse der Menschen in den Nachbarländern zu vertiefen. Sie schaffen Vertrauen und die Bereitschaft zur Kooperation — und leisten so einen wichtigen Beitrag zum Frieden.

So können Sie mit abstimmen: Spenderpreis