IRSH: Junge Menschen verändern Albanien

IRSH steht für "Young Intellecutals, Hope" – und der Name ist Programm. Die Mitglieder von IRSH sind junge Menschen, überwiegend Studentinnen und Studenten, die die Hoffnung haben, etwas in der albanischen Gesellschaft und besonders in der Stadt Shkoder zu verändern.

die schwelle hat die albanische Organisation IRSH seit 1998 begleitet und gefördert. Im Jahr 1999, als durch den Krieg in Serbien / Kosovo, viele albanische Flüchtlinge aus dem Kosovo in die nordalbanische Stadt Shkoder kamen, hat die schwelle für die Aufnahme von drei Flüchtlingsfamilien ein Haus gekauft. Nach einigen Monaten konnten die Flüchtlinge zurückkehren. Das Haus wird seitdem als Büro- und Veranstaltungshaus von IRSH genutzt.

Spaß am debattieren lernenIRSH zeichnet sich dadurch aus, dass aktive Studenten ehrenamtlich junge Menschen fördern. Engagiert und mit vollem Elan leistet IRSH seinen Beitrag in der Gesellschaft. Sie bieten Trainings, Seminare, Sportaktivitäten, Bewerbungstraining und Hausaufgabenhilfe an. Sie unterstützen andere Initiativen beim Fundraising und versuchen Schüler, Studenten und Jugendliche  zu informieren und zu stärken.

Junge Menschen stärken

IRSH stärkt junge Menschen und arbeitet aktiv daran, sie in die Lage zu versetzen an Regierungsprozessen teilzunehmen. Es gibt fünf Arbeitsgebiete: Menschenrechte, Medien, Sport, Umwelt, Soziales und Wirtschaft, Kunst und Kultur. In Kooperation mit verschiedenen Partnern und öffentlichen und privaten Institutionen organisiert IRHS zu diesen Arbeitsgebieten verschiedene Aktivitäten und Initiativen. 

IRSH hat beispielsweise Bürgerforen organisiert, um einen Dialog unter jungen Menschen zu initiieren. In diesen Foren ging es um: soziale Themen, Bürgerbeteiligung, Demokratieförderung und Good Governance. 

Weiter hat IRSH Workshops gestaltet bei denen junge Menschen zu Themen wie Medien, Umwelt, Sport und Kultur arbeiten konnten.  Sie lernten unter anderem, wie sie Medienkampagnen gestalten können und Presseerklärungen schreiben. Außerdem wurden Trainings zur Stärkung von Jugendgruppen und Jugend-NGOs, bei der Finanzierungssuche und Implementierung von Projekten angeboten.

Umweltbildung bei IRSHZuzüglich gab es Workshops zu Themen wie: „Sei aktiv, sei europäisch“, „Wie man Probleme in der Gemeinschaft identifiziert und anspricht“, und „Wie man Natur und die Biodiversität schützt“.

Die Jugendarbeit die IRSH leistet soll die junge Generation lehren, den positiven sozialen Wandel handelnd zu fördern und mitzugestalten. IRSH ist als Botschafter für ein anderes, als in den Medien gezeigtes, Albanienbild tätig. Dafür organisieren sie internationale Jugendkonferenzen, um das Land Albanien in Europa sichtbarer zu machen. 

Aktives Netzwerk in Nordalbanien

IRSH arbeitet in Shkoder, ganz im Norden Albaniens. Eine sehr schöne, lebendige Stadt mit knapp über 100.000 Einwohnern, viel Leben auf den Straßen, viele Straßencafés, direkt am Shkoder-See – dem größten See auf dem Balkan. Neben dem riesigen See prägen mehrere Flüsse die Gegend rund um Shkoder. Dadurch gibt es regelmäßige Überschwemmungen, die immer wieder die Existenzen von vielen Menschen zerstören. IRSH ist in der Stadt sehr vernetzt und kann schnell ehrenamtliche Hilfe organisieren und dort aktiv werden, wo Unterstützung am meisten gebraucht wird.