Lesung mit Susan Abulhawa

    Susan Abulhawa liest aus ihren vielfach übersetzten Weltbestsellern "Während die Welt schlief" und "Als die Sonne im Meer verschwand" in englisch und arabisch. Sie wird begleitet von der Schauspielerin und Rezensentin Soraya Sala, die deutsche Passagen vorträgt.

    Eine Lesung mit Förderung der schwelle im Rahmen der Kleinprojektunterstützung.

    Zur Person: Susan Abulhawa wurde in Kuwait als Kind eines palästinensischen Paares aus dem Stadtteil At-Tur in Ost-Jerusalem geboren, das sich bald nach ihrer Geburt trennte. Sie selbst wurde zunächst zu ihrem Onkel in die USA geschickt, bei dem sie bis zu ihrem fünften Lebensjahr lebte. Anschließend kam sie zu verschiedenen Verwandten nach Kuwait und Jordanien. Im Alter von zehn Jahren nahm man sie nach Jerusalem mit, wo sie in einem Waisenhaus unterkam. Im Alter von 13 Jahren wurde sie nach Charlotte (North Carolina) als Pflegekind vermittelt. Abulhawa lebt seitdem in den USA und machte einen Collegeabschluss in Biologie. Weitere Studien machte sie im Fach Humanmedizin und errang einen Masterabschluss in Neurologie. In späteren Jahren wandte sie sich dem Journalismus sowie dem Schreiben von Kurzgeschichten und Romanen zu. Durch eine Reise im Jahre 2000 nach Palästina wurde sie aufgrund ihrer Erlebnisse und Beobachtungen zur politischen Aktivistin. Sie kämpft seither für die Sache der Palästinenser durch Veröffentlichungen, Interviews und Fernsehauftritte. Die von Abulhawa ins Leben gerufene Nichtregierungsorganisation (NGO) Playgrounds for Palestine sammelt Spenden für den Grunderwerb, den Bau und die Erhaltung von Spielplätzen in den Palästinensergebieten und Flüchtlingslagern. Bisher wurden 20 Plätze fertiggestellt. Susan Abulhawa lebt heute mit ihrer Tochter in Yardley (Pennsylvania).

    Die Veranstaltung wird unterstützt von der Stadtbibliothek Bremen, der Stiftung die schwelle, dem LiteraturKontor Bremen, dem Diana-Verlag und der Bremer Humboldt-Buchhandlung .

    Fakten

    Ort: Zentralbibliothek / Wall-Saal, Bremen
    Datum: 9.5.
    Zeit: 19 Uhr
    Veranstalter: Stadtbibliothek Bremen und andere