Bildung

Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass erst die Anerkennung, dass wir selbst nie nur Täter, Opfer oder Retter sind, nie nur gut oder nur böse, uns befähigt, Konflikte zu verstehen und auf Frieden hinzuarbeiten. Diese Erfahrung gilt es in Lernprozessen immer neu zu vergegenwärtigen und Methoden des gegenseitigen Verstehens  und des Aushandelns von Lösungen zu lernen und übend zu verinnerlichen.

Artikel zum Thema


Ursprünglich hat er den Beruf des Werkzeugmachers erlernt – und den übt Karl-Heinz Bittl im übertragenen Sinne auch heute noch aus: Mit Kursen, Büchern und didaktischen Spielen hat er vielfältige Werkzeuge für die Friedensarbeit entwickelt. Weiterlesen

Seit rund vier Jahrzehnten setzt sich María Elena Unigarro Coral für die Rechte indigener Frauen in Kolumbien ein. Dafür braucht sie viel Mut und Beharrlichkeit.Weiterlesen

Was haben 2 Anwälte, ein Biobauer, eine Lehrerin und ein Diakon gemeinsam? Sie alle haben Seminare beim Verein gewaltfrei handeln besucht - und diese Kenntnisse und die neue Haltung stärken sie in ihrer Arbeit und bereichern sie im Leben.Weiterlesen

Eine Konfliktampel im Kindergarten? Ja, und zwar gleich neben jeder Gruppentür. Mehrsprachige Schriftbanner mit Gefühls-Adjektiven von aggressiv über friedlich und fröhlich bis hin zu wütend und zornig zieren den Flur. So sieht Friedenspädagogik im Kindergarten aus. Weiterlesen

IRSH steht für "Young Intellecutals, Hope" – und der Name ist Programm. Die Mitglieder von IRSH sind junge Menschen, überwiegend Studentinnen und Studenten, die die Hoffnung haben, etwas in der albanischen Gesellschaft und besonders in der Stadt Shkoder zu verändern.Weiterlesen

Viele junge Menschen in Kamerun haben kaum berufliche Perspektiven. Die Arbeitslosigkeit ist groß, Hoffnungslosigkeit und Frustration sind verbreitet. Dem setzt der Ausbildungsverein MAINELIN in Douala großes Engagement entgegen. Weiterlesen

In dem Projekt Youth on the World befassen sich Jugendliche aus Kamerun und Deutschland mit politischen Fragen, Kultur und Veränderung. Das Projekt verbindet Entwicklungszusammenarbeit und globales Lernen mit wechselseitigen Begegnungsreisen.Weiterlesen

Die Lebenssituation von Menschen nachvollziehen und ihren Bedürfnissen entsprechend verbessern: Das gelingt der peruanischen Soziologin Nury Garcia. Sie ermöglicht arbeitenden Kindern eine Schulausbildung, berät geschlagene Frauen und vermittelt in einem Konflikt...Weiterlesen

Gesellschaftliche Randgruppen integrieren und traditionelle Familienstrukturen aufbrechen: Dieses Ziel verfolgt die türkische Stiftung AÇEV. Mit seinen Bildungsprogrammen vermittelt AÇEV nicht nur schulisches Wissen; die Organisation bricht auch eine Lanze für...Weiterlesen

Mutig und beharrlich verfolgt die nigerianische Wirtschaftsingenieurin Adetoun Küppers-Adebisi ihr Ziel: eine friedliche, gleichberechtigte Gesellschaft, die frei ist von ethnischer, religiöser und geschlechtsspezifischer Diskriminierung. Weiterlesen

Spenden

Unterstützen Sie
die Arbeit der schwelle
mit Ihrer Spende!