Friedensforschung

Zur Aufarbeitung gesellschaftlicher Konflikte und Entdeckung neuer friedlicher Lösungen gehört für uns das Verstehen vergangener Konflikte und Lösungsmodelle wie auch das Verstehen der Hintergründe heutiger Konflikte aus der jeweiligen Kultur und Geschichte heraus.

(Historische) Friedensforschung, Friedenspädagogik und politische, sozialwissenschaftliche, religionswissenschaftliche und psychologische Erkenntnisse sind also notwendig für die Friedensarbeit

Artikel zum Thema


Mittels ungewöhnlicher Kampagnen, der Vernetzung verschiedener Akteure, politischer Verhandlungen und eines online-Portals setzt sich das Baseler Friedensbüro für eine Welt ohne Atomwaffen ein – und konnte schon viele Mitstreiterinnen und Mitstreiter gewinnen.Weiterlesen

Frieden braucht historische Forschung und den ehrlichen Blick auf die Vergangenheit. Erfahrungen von Zusammenhalt und Mut in Zeiten der Gewalt aber auch Traumata und Feindbilder zu erinnern und aufzuarbeiten ist wichtig für die Gestaltung des Friedens. Wie aber werden...Weiterlesen

Versöhnung ist leicht gesagt. Wie schwer sie zu leben ist, wie angefeindet und einsam der, der sie in die Tat umsetzt – das macht eine neu erschienene Broschüre über die Morde im Bremer Blockland nach Kriegsende sehr deutlich. Weiterlesen

Bremen, August 1945. Die Internierungslager der Alliierten füllen sich rasch. Nicht nur mit Männern. Auch Frauen werden inhaftiert.Weiterlesen

Kann aus der Geschichte etwas gelernt werden für die Sache des immer gefährdeten Friedens? Und wie wäre das möglich? Diese Fragen beschäftigen Historikerinnen und Historiker bei der Historischen Friedensforschung.Weiterlesen

Spenden

Unterstützen Sie
die Arbeit der schwelle
mit Ihrer Spende!