Jugendbegegnung in Russland

Am 23. Oktober 2010 begann für 33 Schülerinnen und Schüler sowie drei Betreuer der Freien Waldorfschule Bremen Touler Straße eine erlebnisreiche Reise mit einer 36-stündigen Zugfahrt nach Moskau.

Nach zwei eindrucksvollen und sehr anstrengenden Tagen in der Weltstadt ging es mit dem Bus in die 200 km südlich Moskaus gelegene russische Universitätsstadt Tula. Dort fand die Jugendbegegnung unter dem Thema „Erinnerung teilen – Gegenwart erleben – Zukunft bejahen“ mit Schülern und jungen Studenten statt. Die Bremer Schüler waren z.T. in russischen Familien untergebracht und bekamen so einen direkten Einblick in das Leben ihrer russischen Altersgenossen. Nach einem dicht gedrängten Gesprächs-, Besuchs- und Besichtigungsprogramm flog die Gruppe am 31. Oktober von Moskau aus zurück. Die Auswertung des Erlebten zusammen mit dem in der vorherigen Geschichtsunterrichts Erarbeiteten wurde künstlerisch umgesetzt, in Form von Rauminstallation, Videos, Film, Fotos und Protokollen und am 3. November 2010 Eltern und Gästen in der Schule gezeigt. Die verschiedenen Darstellungen zeigten, dass die Reise einen tiefen, sicher lange andauernden Eindruck bei den Schülerinnen und Schülern hinterlassen hat.

die schwelle hat diese Begegnung mit einem Zuschuss unterstützt.