Internationale Konferenz bei Church and Peace

Knapp 60 Personen aus ganz Europa haben an der Church and Peace-Konferenz 2010 vom 4. bis 6. Juni im Tagungszentrum auf dem Bienenberg in der Schweiz teilgenommen.

Erstmals sind für diejenigen, die am Freitag früh anreisen konnten, zu folgenden Themen Gespräche in Fachgruppen organisiert worden: die Entwicklung in (Friedens-)Gemeinschaften, die Arbeit der Christian Peacemaker Teams (CPT) und eine erste Bewertung des zweiten Entwurfs für eine Erklärung zum Gerechten Frieden auf dem Weg zur Internationalen Ökumenischen Friedenskonvokation in Kingston, Jamaika im Mai 2011 am Ende der Dekade zur Überwindung von Gewalt.

Mit Albert Meyer war einer der wenigen noch lebenden Zeugen der Puidoux- Konferenzen in den 50er Jahren mit seiner Familie aus den USA gekommen. Voller Lebendigkeit berichtete er über diese Pionierzeit in der Geschichte von Church andw Peace, an der er damals teilnahm, während er als Zivildienstleistender in den Sozialprojekten der Mennoniten in Frankreich mitarbeitete.

Zum Konferenz-Thema "Kirchen und Basisbewegungen angesichts der Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union" standen uns mehrere ExpertInnen aus Brüssel zur Verfügung, deren Aufgabe dort die Präsenz der Kirchen bei den europäischen Institutionen ist.