Wir über uns – Junge Sinti in Bremen und Bremerhaven

Junge Sinti in Deutschland wachsen in einer Nische der Gesellschaft auf. Auch wenn ihre Migration in dieses Land bereits 600 Jahre her ist, sind viele von ihnen bis heute Außenseiter geblieben.

Vorurteile und Ausgrenzung auf der einen Seite, fehlende Integration und hohe Bedeutung der sprachlichen Identität auf der anderen Seite, haben eine tatsächliche Integration über die Jahrhunderte verhindert.
Junge Sinti aus Sintivereinen in Bremerhaven und Bremen haben, unter Anleitung des Bremer Regisseurs Eike Besuden, Kameras in die Hand bekommen und sich gegenseitig in ihrem Alltag beobachtet. Sie haben bei einem Boxkampf gedreht, sie haben sich beim Musik machen beobachtet, sie haben eine Predigt in ihrer Freikirche mitgeschnitten, sie zeigen ein Familienfest und am Ende sogar einen Auftritt der Bremerhavener Swing Kids bei einer Fernsehshow. Die Stiftung die schwelle finanzierte den Film mit. Exemplare des 25-minütigen Films sind in der Stiftung ausleihbar.