Preisträger engagieren sich für Flüchtlinge, Syrien und gewaltfreie Konfliktbearbeitung

Internationaler Bremer Friedenspreis 2015

Ein 20-jähriger geflüchteter Blogger aus Somalia, eine Initiative für Friedensarbeit in Syrien und eine international krisenerprobte Mediatorin aus Nordirland sind die Gewinner des siebten Internationalen Bremer Friedenspreises 2015.

Als „Unbekannter Friedensarbeiter“ wird der somalische Blogger Farah Abdullahi Abdi geehrt. Der Friedenspreis in der Kategorie „Beispielhafte Initiative“ geht an die Leipziger Organisation „adopt a revolution“, die zivilgesellschaftliches Engagement in Syrien unterstützt. Der Preis für öffentliches Wirken geht an die irische Mediatorin Mary Montague. Jahrzehntelang vermittelte die heute 63-Jährige im Nordirlandkonflikt und trug entscheidend zur Versöhnung verfeindeter Gemeinden bei.

Der Friedenspreis wurde am 27. November 2015 im Bremer Rathaus verliehen.

Friedenspreisträger*innen 2015


Für die Rechte von Flüchtlingen in Europa: Farah Abdullahi Abdi

Mutig prangert er Menschenrechtsverletzungen an Flüchtlingen an und kämpft für die Würde von Migrantinnen und Migranten: Farah Abdullahi Abdi aus…

Mehr

Ein anderer Blick auf Syrien: adopt a revolution

Krieg und Terror zum Trotz: Lokale zivilgesellschaftliche Initiativen leisten in Syrien unbeirrt humanitäre Hilfe und setzen sich gewaltfrei für eine…

Mehr

Ein Leben für den Frieden in Nordirland: Mary Montague

Mary Montague lebt für den Frieden. Jahrzehntelang vermittelte sie im Nordirlandkonflikt und trug entscheidend zur Versöhnung verfeindeter Gemeinden…

Mehr

 

 

Bankverbindung

IBAN:
DE 45 290304 00 00000 94293
BIC (SWIFT)-Code: PLUM DE 29
Bankhaus Carl F. Plump, Bremen

> Zum Spendenformular

       > Newsletter bestellen

 

 

Kontakt

Stiftung die schwelle
Wachmannstraße 79
D-28209 Bremen
Telefon: 0421 - 3032-575

> stiftung[at]dieschwelle.de

> Kontakt