HimmelHölleLiebeTod

Im Blaumeier-Atelier arbeiten KünstlerInnen mit und ohne körperlicher oder psychischer Behinderung. Weder bei der Arbeit im Atelier noch in den daraus hervorgehenden Ausstellungen, Theaterstücken und Konzerten werden zwischen gesunden und kranken Menschen unterschiedliche Maßstäbe angelegt.

21 Künstlerinnen und Künstler des Blaumeier-Ateliers haben sich über einen Zeitraum von zwei Jahren mit den Themen Himmel, Hölle, Liebe und Tod auseinandergesetzt. Dabei ist eine umfangreiche Sammlung an Gemälden, Zeichnungen, Skulpturen, Objekten, Texten sowie acht Kurzfilmen entstanden.

Die Ergebnisse der künstlerischen Arbeit bilden eine große thematische Vielfalt ab, von der griechischen Mythologie bis zum Voodoo-Glauben, von der Darstellung konkreter Liebesgeschichten bis hinein in informelle Bildwelten.

Die Stiftung die schwelle hat das Projekt unterstützt.