Konfliktbearbeitung / Versöhnung

Nach unserem Verständnis sind Begegnung, Entfeindung und Versöhnung wichtige Schritte zum Frieden. Es ist unsere tiefe Überzeugung, dass solche sensible Begegnung gelernt sein will und einen gewaltfreien Weg zum Frieden ermöglicht.

Wichtig ist uns deshalb Konfliktbearbeitung und Versöhnung - ob es um die Aufarbeitung der deutschen Vergangenheit, die Aufarbeitung vergangener diktatorischer Systeme (z. B. Chile) oder  vergangener Kriege (die Länder des ehemaligen Jugoslawien) geht, um Dialog-Arbeit in Israel- Palästina , soziale Integration von Flüchtligen und Minderheiten, interreligiöse Arbeit, Ausbildung von Friedensfachkräften oder Friedenserziehung im Kindergarten.

Artikel zum Thema


Das Gegenteil von Glauben ist nicht Unglaube sondern Gewalt (J.M.Muller)

Am Ende des Jahres, das vom Papst Benedikt XVI. als Jahr des Glaubens ernannt wurde, nachdenkend, wie weit die Gewaltfreiheit als der Bestandteil der Gläubigenidenität erkennbar ist, machen wir...Weiterlesen

Yehuda Shaul im Interview mit medico international über eine Armee, die immer weniger Hemmungen hat, Zivilisten zu treffen und über eine Gesellschaft, die fremdes Leben nicht mehr achtet und die den demokratischen Pfad langsam, aber sicher verlässt. Yehuda Shaul ist...Weiterlesen

Seit Wochen lesen wir besorgt und erschrocken von der ungeheuren Eskalation der Gewalt in Israel und Palästina. Wir denken an unsere Freunde und Freundinnen auf beiden Seiten und schreiben hin und her. Hass und Gewalt machen uns manchmal sprach- und hilflos. Wir denken...Weiterlesen

Sie wollen Vertrauen wieder aufbauen und Versöhnung zwischen den Menschen in Bosnien schaffen. Das Zentrum für Friedensarbeit setzt sich dafür ein, dass die Gräben zwischen den Bevölkerungsgruppen, die der Krieg in den 1990er Jahren geschaffen hat, sich verkleinern und...Weiterlesen

Versöhnung ist leicht gesagt. Wie schwer sie zu leben ist, wie angefeindet und einsam der, der sie in die Tat umsetzt – das macht eine neu erschienene Broschüre über die Morde im Bremer Blockland nach Kriegsende sehr deutlich. Weiterlesen

Was haben 2 Anwälte, ein Biobauer, eine Lehrerin und ein Diakon gemeinsam? Sie alle haben Seminare beim Verein gewaltfrei handeln besucht - und diese Kenntnisse und die neue Haltung stärken sie in ihrer Arbeit und bereichern sie im Leben.Weiterlesen

Vor 15 Jahren – noch während des Krieges auf dem Balkan – stellten sich Ana und Otto Raffai aus Zagreb die Frage: Was können wir für den Frieden tun? Sie machten beim Verein gewaltfrei handeln in Wethen eine Ausbildung in gewaltfreier Kon­fliktbearbeitung und begannen,...Weiterlesen

Freundlich, konsequent, strategisch klug und öffentlich wirksam: So wird Natalia Sarapura beschrieben, eine indigene Argentinierin, die ein einzigartiges Entwicklungskonzept entworfen hat. Landerwerb, Ausbildung und bessere Lebensbedingungen stehen dabei im Mittelpunkt.Weiterlesen

„Der Friede ist die Aufgabe, die Gott mir für mein Leben gegeben hat“, sagt Vahidin Omanovic. Der bosnische Imam und Friedensstifter hat mit seinem Zentrum für Friedensförderung in Sanski Most einen Ort der Versöhnung zwischen den Völkern und Religionen...Weiterlesen

Sie ist eine bekannte Frauenrechtsaktivistin in Sri Lanka: Shreen Abdul Saroor riskiert immer wieder ihr Leben, weil sie sich für Frieden, Menschenrechte und Versöhnung einsetzt. Ihr besonderes Engagement gilt benachteiligten Frauen.Weiterlesen