Kriegsenkelinnen in Auschwitz

Erinnerte Familiengeschichte(n) und geschichtliche Realität am Ort der Massentötung.

Welche Bedeutung hat Auschwitz für die eigene Erinnerung? Welche Bedeutung hat dieser Ort für die Familienbiographie? Wie verhindern Abwehr, Verschweigen und Verdrängung bis heute eine heilsame Auseinandersetzung mit den Geschehnissen während und nach der Nazi-Zeit? Sechs Frauen, Kinder der zweiten bzw. dritten Generation nach dem 2. Weltkrieg, stellten sich die Fragen nach der Rolle der eigenen Familie in der NS Zeit. Mit ihren Fragen, Vermutungen, oder schweren Gewissheiten fuhren sie nach Auschwitz und fragten sich: welche Verantwortung erwächst daraus?

die schwelle hat durch ihren Zuschuss einigen Teilnehmerinnen die Reise ermöglicht.