Aus dem Innern der Familie: Die Mother Child Education Foundation (AÇEV) aus der Türkei

Friedenspreis 2013, Auswahlliste

Gesellschaftliche Randgruppen integrieren und traditionelle Familienstrukturen aufbrechen: Dieses Ziel verfolgt die türkische Stiftung AÇEV. Mit seinen Bildungsprogrammen vermittelt AÇEV nicht nur schulisches Wissen; die Organisation bricht auch eine Lanze für Gewaltlosigkeit und Demokratie.

Das Ziel von AÇEV ist es, Samen zu säen, für eine friedliche und demokratische Gesellschaft. Die türkische Stiftung bietet gesellschaftlichen Randgruppen vielseitige Bildungsprogramme an: Kinder erhalten persönliche Entwicklungschancen und Grundlagen für ihre Schulbildung; Erwachsene setzen sich mit ihrer Rolle als Eltern auseinander und lernen, Konflikte gewaltfrei zu lösen. Besonders wichtig ist es AÇEV, gesellschaftlich verankerte Geschlechter- und Erziehungsrollen aufzubrechen. Im Innern der Familie sollen Intoleranz und Gewalt einer Atmosphäre von Empathie und Respekt weichen. 

Um seine Ziele zu erreichen, arbeitet AÇEV mit verschiedenen pädagogischen Methoden: Neben kostenloser Weiterbildung durch Trainer_innen gibt es ein virtuelles Alphabetisierungsportal und Fernbildung via Fernsehen. 

Das Flaggschiff: Frauen und Kindern stärken

Eines der wichtigsten Programme ist das Bildungsprogramm für Mütter und Kinder. Es unterstützt die kognitive und emotionale Entwicklung von Fünf- und Sechsjährigen, die keinen Zugang zu Vorschulbildung haben. AÇEV fördert auch die Mütter in ihren Kenntnissen und sozialen Kompetenzen; so gewinnen sie an Selbstvertrauen und werden zu einer wichtigen Stütze für ihren Nachwuchs. 

Ein weiteres Programm vermittelt Frauen Lese- und Rechtschreibkenntnisse. Es unterstützt sie dabei, am sozialen Leben teilzunehmen und sich ihrer gesellschaftlichen Rechte bewusst zu werden. Mütter in ländlichen Gebieten werden besonders in medizinischen, pädagogischen und anderen lebenspraktischen Fähigkeiten gestärkt.  

Um Frauen die Teilnahme am Arbeitsleben zu erleichtern, betreibt AÇEV intensive politische Lobbyarbeit. Auch öffentliche Kampagnen für Bildung und Kindererziehung flankieren die Bildungsprogramme der Organisation.

Der Tabubruch: Väter unterstützen

Ungewöhnlich und innovativ ist das Väterunterstützungsprogramm von AÇEV. Denn: In einer Gruppe von Männern 14 Wochen lang familiäre Probleme zu besprechen, kommt in der türkischen Gesellschaft einem Tabubruch gleich. Doch das Ansinnen, gewaltloses Verhalten in der Familie zu fördern, hat Erfolg: Viele Väter nehmen an AÇEVs Programm teil – und Evaluierungen zeigen, dass „AÇEV-Väter“ ihr Verhalten gegenüber Kindern und Frauen veränderten. Sie sind toleranter, dialogbereiter und weniger gewalttätig als zuvor.

Auch durch die Medienkampagne “Du bist mein Vater” und die Dokumentarserie „Es ist gut, Vater zu sein“ hat AÇEV erreicht, dass Männer ihre Rolle hinterfragen und die Vorteile eines gleichberechtigten Zusammenlebens mit Frau und Kindern erkennen.