Veranstaltung: Entfesseltes Militär und automatisierte Kriegsführung – wer setzt die Grenzen?

    Entfesseltes Militär und automatisierte Kriegsführung – wer setzt die Grenzen? Informations- und Diskussionsveranstaltung gegen die Beschaffung und den Einsatz bewaffneter Drohnen durch die Bundeswehr.

    Wir informieren aktuell über bewaffnete Drohnen und den durch sie markierten Einstieg in eine automatisierte Kriegsführung, beleuchten die neuen friedensethischen Fragen, die mit der Entgrenzung des Krieges aufgeworfen werden.

    Wir wollen gemeinsam diskutieren, wie die Menschen noch mehr aufmerksam gemacht werden können und wie in Deutschland und weltweit die Ächtung autonomer Waffen, Abrüstung und gemeinsame Sicherheit verwirklicht werden können.

    mit:

    Ralph Urban, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Schwarzenbek, im Vorstand der IPPNW.

    Anja Vollendorf, Pastorin, Verein für Innere Mission in Bremen, im Kuratorium von gewaltfrei handeln e.V.

    M oderation: Eckart Behm, Stiftung die schwelle

    veranstaltet von:

    Stiftung die schwelle – Beiträge zum Frieden

    IPPNW: Regionalgruppe Bremen der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges / Ärzte in sozialer Verantwortung e.V.

    Friedensbeauftragung der Bremischen Evangelischen Kirche

    Veranstaltungsflyer

    Fakten

    Ort: Domkapitelsaal, Domsheide 8, Bremen
    Datum: 24. August
    Zeit: 20.00 Uhr
    Veranstalter: Stiftung die schwelle, IPPNW, BEK

    Anmeldung: an info(at)dieschwelle.de

    Veranstaltungsflyer